1. Hilfezentrum
  2. Einwilligungserklärungen

Blockieren Sie Ihre Tags mit unserer Google Tag Manager (GTM)-Integration

Dieser Artikel hilft Ihnen bei der Google Tag Manager-Integration. Didomi bietet diese an, um das Laden der auf Ihrer Webseite enthaltenen Tags von der Nutzereinwilligung abhängig zu machen. 

  • Um zu beginnen, müssen Sie die GTM-Integration während der Konfiguration Ihres Banners aktivieren.
  • Dazu kreuzen Sie einfach das Kästchen für diese Integration an, das erscheint, wenn Sie Ihre Einwilligungserklärung in der Konsole im „Integrations“-Schritt erstellen. 

Didomi Compliance Console et 11 pages de plus - Personnel – Microsoft_ Edge 2021-06-29 at 10.40.51 AM

  • Falls Sie die Konsole nicht benutzt haben, um Ihre Einwilligungserklärung zu erstellen, müssen Sie folgenden Integrationscode in Ihr Tag einfügen. 
tagManager: {

provider: 'gtm'

}

 

Diese Integration ermöglicht Didomis SDK, Ereignisse an die Google Tag Manager-Datenschicht zu schicken.  

Die Ereignisse sind wie folgt:

  • didomi-consent (Jedes Mal, wenn eine Einwilligung erfolgt) 
  • didomi-ready = (Wenn die Seite geladen wird)
  • didomi-consent-changed = (Wenn eine Einwilligung geändert wird)

Sie können diese Ereignisse auch in 📰  unseren technischen Unterlagen online finden. 

Der Hauptzweck hier ist, diese Ereignisse als Auslöser zu verwenden, um das Laden der Tags auszulösen. Dazu müssen Sie den Auslöser mit einem der verfügbaren Ereignisse verknüpfen. 

Die Auslösung ist von einer Variablen abhängig. Didomis Ereignisse senden auch diese Variablen zu GTM.

Didomis Variablen beinhalten Informationen über: 

  • Anbieter (welchen Anbietern zugestimmt wurde) 
  • Verwendungszwecke (welchen Verwendungszwecken zugestimmt wurde) 
  • IAB und DSGVO (Länder, in denen die DSGVO gilt)

In der "didomiVendorsConsent"-Variable gibt es z.B. folgende Werte: 

  • iab: für IAB-Anbieter (ex: iab:1)
  • didomi: für Didomi-Anbieter (ex: didomi: facebook)
  • c für „custom vendors“ (benutzerdefinierte Anbieter) (ex: c: vendors-id)

Sie finden die ID individueller Anbieter in Ihrer Konsole, nachdem Sie Ihren benutzerdefinierten Anbieter erstellt haben:

Capture d’écran 2020-10-07 à 15.16.49

Sie können alle verfügbaren Variablen hier sehen. 

Sie müssen aber nicht alle Variablen benutzen. Die am meisten benutzte Variable ist "didomiVendorsConsent". Sie beinhaltet eine Liste aller Anbieter, denen zugestimmt wurde.

1- Erstellen Sie Ihre Variable 

Erstellen Sie zuerst Ihre Variable, indem Sie die obige Liste verwenden

Falls Sie die “didomiVendorsConsent"-Variable verwenden, ist es möglich, die Tag-Ladung für jeden Anbieter von der Nutzereinwilligung  abhängig zu machen. 

Um eine Variable zu erstellen, wählen Sie die gewünschte Variable und klicken Sie auf den linken „variables“-Tab in GTM. (Wählen Sie die Datenschicht-Variable.)

Geben Sie ihr einen Namen - sehen Sie dazu unsere technischen Unterlagen.

2- Erstellen Sie Ihren Auslöser („Trigger“) 

  • Sie müssen Ihren Auslöser erstellen und ihn mit einem Didomi-Ereignis verknüpfen. Danach verknüpfen Sie damit Ihre eben erstellte Variable.
  • Klicken Sie auf „trigger“ im linken GTM-Menü, und danach auf „new“ auf der rechten Seite:

 

  • Dann verknüpfen Sie den Auslöser mit einem benutzerdefinierten Ereignis:

  • Benennen Sie das Ereignis mit einem der Didomi-Ereignisse (sehen  📰 Sie unsere Ereignis-Liste hier). Wählen Sie dann „custom events“ („benutzerdefinierte Ereignisse“). So verbinden Sie den Auslöser mit der eben erstellten Variable. 

Nach „contains“ fügen Sie den Namen Ihres benutzerdefinierten Anbieters hinzu, den Sie blockieren möchten: 

  • Für einen Didomi-Anbieter: didomi:nameofthevendor,
  • Für einen benutzerdefinierten Anbieter: didomi:nameofthevendor.

Didomis Anbieter sind Facebook und Twitter.

  • In Bezug auf den Auslösernamen können Sie NAME¬¬_OF_EVENT-VENDOR_NAME wählen.

Sie haben auch die Möglichkeit, einige Auslöser zu erstellen, um sie dann mit einigen Didomi-Ereignissen zu verbinden. Das didomi-consent-Ereignis kann man z.B. mehrere Male laden. Es ist deshalb besser, didomi-ready und didomi-consent-changed zu kombinieren und 2 Auslöser für jeden Anbieter zu erstellen.

Sie müssen Auslöser für jeden benutzerdefinierten Anbieter erstellen, den Sie blockieren wollen.

3- Verknüpfen Sie den Auslöser mit dem Tag 

Zum Schluss müssen Sie den Auslöser mit dem Tag verknüpfen.

Navigieren Sie zu „Tag“ im linken GTM-Menü und klicken Sie auf den Namen des Anbieters, den Sie blockieren möchten. Verbinden Sie dann die Auslöser, die Sie erstellt haben.

✍️ Zusammenfassung

  • Erstellen Sie Ihre Variablen.
  • Erstellen Sie Ihre Auslöser, die Sie mit einem der drei Ereignisse, Ihrer Variablen und Ihrem benutzerdefinierten Anbieter verknüpfen.
  • Verbinden Sie Ihren Auslöser mit Ihrem Tag