1. Hilfezentrum
  2. Gesetzliche Vorschriften

Google warnt mich, weil meine CMP-Konfiguration nicht mit seinen Richtlinien konform ist

Sie haben eine Warnung erhalten, weil Sie Googles Richtlinien nicht einhalten? Sie wissen nicht, wie Sie Ihre CMP so konfigurieren können, dass sie Googles Anforderungen entspricht?

Dann folgen Sie diesen Anweisungen!

In diesem Artikel listet Google auf, was Sie prüfen und einrichten müssen, um seine verschiedenen gesetzlichen Anforderungen einzuhalten:

  • Identifizieren Sie jede Partei eindeutig, die bei der Verwendung von Google personenbezogene Nutzerdaten erhält. Fügen Sie zur CMP nicht nur die Google-Anbieter, sondern auch die Technologiepartner, mit denen Sie in Ihrem Google-Konto zusammenarbeiten, hinzu.

  • Fügen Sie diesen Link ein, der Nutzer genau über Googles Verarbeitung ihrer Daten informiert.  Wenn Sie unseren Partner “Google” aus der Anbieterliste auswählen, wird dieser Link automatisch eingebettet. 
  • Prüfen Sie, ob Sie den Link integriert haben, mit denen Nutzer zurück zum Einwilligungs-Banner navigieren können. Erinnern Sie Ihre Nutzer daran, dass sie dies jederzeit tun können, falls sie ihre Einwilligungspräferenzen ändern möchten.
  • Geben Sie genau an, dass Cookies nicht nur für gezielte Werbung verwendet werden können, sondern auch für nicht zielgerichtete Werbung (wenn dies der Fall ist).
  • Falls Sie sich in der EU befinden: Prüfen Sie, ob Sie Ihr Banner allen Nutzern zeigen  - sowohl denen, die sich in der EU befinden, als auch denen, die außerhalb der EU sind.
    Falls Sie sich nicht in der EU befinden: Prüfen Sie, ob Sie Ihr Banner nur EU-Nutzern zeigen.
  • Prüfen Sie, ob Nutzer eine positive Handlung ausführen können. Können sie auf „OK“ oder „Zustimmen“ klicken?
  • Listen Sie alle IAB- und Nicht-IAB-Anbieter auf, die auf Ihrer Webseite Daten erfassen und Cookies setzen können. Um diese zu identifizieren, müssen Sie in der Didomi-Konsole nur einen Compliance-Bericht abrufen. So erfassen Sie alle Partner, die auf Ihrer Webseite Cookies ablegen.
  • Prüfen Sie, ob für jeden von Ihnen hinzugefügten Partner ein Link zu dessen Datenschutzerklärung vorhanden ist. (Das sollte so sein, wenn Sie einen Anbieter in der Didomi-Konsole ausgewählt hatten.)
  • Stellen Sie sicher, dass Sie Nutzern keine zielgerichtete Werbung zeigen, wenn diese ihr nicht zugestimmt hatten. Auch wenn Sie keine zielgerichtete Werbung zeigen, müssen Sie dafür um Einwilligung bitten, da Google Cookies benutzt. Unsere Integration mit Google DFP ermöglicht Ihnen, all diese Anforderungen zu erfüllen.

Um Ihnen bei Ihren Formulierungen zu helfen, bietet Google Ihnen je nach Webseitenkategorie passende Texte auf cookiechoice.org an. Google schreibt vor, dass Sie diese Texte den Aktivitäten auf Ihrer Webseite anpassen und die Anbieterliste ändern sollten.

Bei mobilen Apps benutzen Sie einfach das Wort „Gerätekennung“ anstelle von „Cookie“.

💡 Didomis Team hilft Ihnen natürlich gerne. Zögern Sie nicht, uns bei Fragen zu kontaktieren: support@didomi.io.*

 

⚠️ Nicht vergessen:

  • Implementieren Sie Didomi auf all Ihren Webseiten.
  • Implementieren Sie Didomi auf all Ihren AMP-Seiten.
  • Prüfen Sie, ob Google auf allen Webseiten als Anbieter hinzugefügt wurde.
  • Verwenden Sie unsere Google DFP-Integration, um den Einwilligungsstatus an Google zu schicken und keine Werbeanzeigen ohne Nutzereinwilligungen zu schalten.