IAB TCF v.2-Migrationshandbuch (Apps)

Lesen Sie diesen Artikel für weitere Informationen zum IAB TCF v.2 und zum Migrationskalender.

Diese Anleitungen helfen Ihnen beim Testen des TCF v.2 für mobile Apps. Aktivieren Sie das TCF v.2 nicht auf Ihrer Live-App, bevor Sie sich bei Ihren Hauptpartnern erkundigt haben, ob deren Apps mit dem TCF v.2 kompatibel sind. (Sehen Sie dazu unseren Artikel über den Migrationskalender).

Didomis TCF v.2-Hilfsdokumente werden im Juli regelmäßig aktualisiert, da weitere Tests mit Anbietern durchgeführt werden. Schicken SIe uns gerne Ihr Feedback an support@didomi.io, während Sie diese neue TCF-Version testen.

Befolgen Sie diese Schritte, um App-Einwilligungserklärungen von IAB TCF v.1 auf IAB TCF v.2 zu migrieren:

  • Kopieren Sie Ihr vorhandenes Banner oder erstellen Sie ein neues Banner.
  • Aktivieren Sie das IAB TCF v.2.
  • Konfigurieren Sie Ihre Anbieter- und Verwendungszwecklisten.
  • Aktualisieren Sie Ihr SDK auf die neueste Version.
  • Konfigurieren Sie Ihr SDK mithilfe Ihrer  📰 Einwilligungserklärungs-ID: (Manuelles Targeting).
  • Benutzen Sie SDK-IDs für neue Verwendungszwecke in SDK API-Aufrufen.

Wir empfehlen Ihnen, diese Schritte erst in einem Testbereich zu testen und die Integration mit Ihren IAB TCF-Anbietern zu validieren. Erst danach sollten Sie Ihre Produktionsumgebungen auf TCF v.2 umstellen.
Mangelhafte Konfigurationen Ihrer Einwilligungserklärungen führen zum Verlust von Einwilligungen und wirken sich deshalb negativ auf Ihren Umsatz aus.

Wie Sie das IAB TCF v.2 testen können

Wir empfehlen Ihnen, eine Test-Einwilligungserklärung zu erstellen. Ändern Sie die Einwilligungserklärung in der Produktionsumgebung nicht. Dann können Sie mit der neuen TCF-Version gefahrlos experimentieren.

Wenn Sie das TCF v.2 testen möchten, empfehlen wir Ihnen, 📰 die v.2-Einwilligungserklärung mithilfe ihrer ID zu laden.

So können Sie eine andere Einwilligungserklärung oder Test-App benutzen und Ihre alte im Produktionsbereich Ihrer App behalten.

Aktivieren Sie das IAB TCF v.2

Zur Aktivierung des IAB TCF v.2 ändern Sie erst Ihre Einwilligungserklärung in der Didomi-Konsole und navigieren Sie dann zum Integrations / IAB Transparency & Consent Framework-Bereich:

Didomi Compliance Console et 14 pages de plus - Personnel – Microsoft_ Edge 2021-06-28 at 10.39.07 AM

Sobald Sie diese Änderungen veröffentlicht haben, fängt Didomis CMP an, das TCF v.2 auf Ihrer App zu benutzen.

Versionen 1 und 2 sind nicht abwärtskompatibel und können deshalb nicht gleichzeitig auf einer Webseite laufen. 

Da das TCF v.2 neue Verwendungszwecke und Anbieter enthält, werden Einwilligungen automatisch für all Ihre Nutzer wiedereingeholt.

Anbieter, die mit dem TCF v.2 kompatibel sind, bekommen automatisch Einwilligungsdaten von Didomis CMP. Anbieter, die nicht mit dem TCF v.2 kompatibel sind und die nur das TCF v.1 unterstützen, werden keine Einwilligungen mehr durch Didomis CMP einholen können.

Konfigurieren Sie Ihre Anbieter- und Verwendungszwecklisten

Das TCF v.2 hat verschiedene Anbieter- und Verwendungszwecklisten. Prüfen Sie Ihre konfigurierten Anbieter unbedingt, um zu sehen, ob alle Anbieter, mit denen Sie arbeiten, vorhanden sind.

Nach der Aktivierung des TCF v.2 für Ihre  Einwilligungserklärung, navigieren Sie bitte zum „Vendors & Purposes“-Bereich, um Ihre Anbieterliste und Ihre Verwendungszwecke zu konfigurieren.

Aktualisieren Sie Didomis SDKs auf Ihrer mobilen App

Das TCF v.2 verfügt über eine andere API zur Weiterleitung des Nutzereinwilligungsstatus von CMPs an Anbieter. Sie müssen also Ihr SDK aktualisieren.

Lesen Sie unsere technischen Unterlagen, um unsere mobilen SDKs für Android und iOS einzurichten.

 

⚠️Falls Sie auf Ihrer Android-App Proguard verwenden, aktualisieren Sie bitte die 📰  Proguard rules.


Sie ziehen ihre Konfiguration automatisch aus der Einwilligungserklärung, die Sie gerade konfigurierten.

Stellen Sie sicher, dass der Code auf Ihrer App aktualisiert wird, bevor Sie die Unterstützung für TCF v.2 in der Produktionsumgebung aktivieren.

⚠️ Wenn Sie die Webansichtsfunktion benutzen und ein TCF v.1-SDK (Web) und ein TCF v.2-SDK (App) verwenden, wird die Einwilligung wiedereingeholt. Der Grund dafür ist, dass es sich nicht um dieselbe Version handelt und daher auch nicht um dieselben Verwendungszwecke/ Anbieter.

Wenn Sie Ihr SDK aktualisieren und die v.2-Version verwenden, werden Nutzer, die ihre App nicht aktualisiert haben, nur die v.1-Version sehen. Das liegt daran, dass die alte SDK-v.1-Version immer noch auf der Nutzer-App vorhanden ist. Didomi wird das v.1-Signal bis 30. September 2020 weiterleiten.

Benutzen Sie SDK-IDs für neue Verwendungszwecke in Tag-Managern und SDK API-Aufrufen.

Sie müssen nichts ändern, wenn Sie auf Anbietern basierende Informationen benutzen, wie die  API-Funktionen, die durch das SDK (getUserConsentStatusForVendorsetUserAgreeToAll, etc.) bereitgestellt werden. Das SDK wird diese Funktionen automatisch aktualisieren, damit sie TCF v.2-kompatibel sind.

Falls Sie auf Verwendungszwecken basierende Informationen benutzen, wie API-Funktionen, die durch das SDK (getUserConsentStatusForPurpose) bereitgestellt werden, müssen Sie Ihre Logik aktualisieren, um die neuen SDK-IDs für  IAB-Verwendungszwecke zu benutzen. Die ID Ihrer eigenen benutzerdefinierten Verwendungszwecke ändert sich nicht. Sie müssen diese also nicht aktualisieren.

Was muss ich danach tun?

Diese einfachen Schritte aktivieren Ihre TCF v.2 auf Ihrer mobilen App. Nehmen Sie bei Bedarf gerne weitere Anpassungen vor.

💡 Wie immer hilft Ihnen unser Support-Team gerne. Kontaktieren Sie uns entweder über support@didomi.io oder über die Chat-Funktion in der Didomi-Konsole.